NATÜRLICHE GESUNDHEIT - Praxis für Familien- und Systemaufstellungen
 
 
Wie geht es dir?
                  Am liebsten gut!
 
 
Oft  werden wir leider durch äußere Einflüsse am Erfolg gehindert oder hindern uns selber mit negativen Gedankenmustern:

  
  • Mein Leben ist ein Durcheinander.
  • Ich müsste abnehmen.
  • Niemand liebt mich.
  • Ich tue nicht genug um....
  • Ich bin nicht wert, dass....
 

Wieso ist das so?

Begegnet uns im Leben etwas das uns nicht gut tut, kann diese Schaltstelle zu einer Blockade führen.

Manchmal sind es systemische Verstrickungen, also etwas Altes aus unserem Familiensystem, das wir tragen.
 
In der Kindheit erlebte Ereignisse wie Zurückweisung, Lieblosigkeit, Trennung der Eltern, Schulangst, Traumata und vieles mehr können der Auslöser für eine unüberwindliche, immer wiederkehrende Angst, ein Fehlverhalten oder negative Gedankenspiele sein.  
 
Können seelische Hintergründe auch Verursacher von körperlichen Beschwerden sein?
Wir kennen viele passende Redewendungen:
 
Das schlägt mir auf den Magen
Welche Laus ist dir über die Leber gelaufen?
Ich habe die Nase voll!
Das geht mir an die Nieren. ...
 
 
Fragen dazu:
  • Was geschah genau, als die Krankheit zum ersten Mal auftrat?
  • Was könnte ich nicht mehr tun, wenn der betroffene Körperteil völlig außer Gefecht gesetzt wäre?
  • Ist es möglich, dass mir das Problem zu irgendetwas nütze ist?
 
 
Werden diese Zusammenhänge sichtbar,
z.B. durch systemische Aufstellung
(auch Miniaufstellung im Einzelsetting),
wird eine Bewegung zur Lösung hin möglich.

 

Unterstützend begegnet uns die Klopf-Akupressur (EFT), die in Deutschland auch unter Meridian Energie Therapie (MET) bekannt ist.
Diese interessante, wirksame Methode arbeitet nach folgendem Ansatz:
 

Der erste Schritt ist die Benennung des Problems um es im Bewusstsein zu haben.


In Verbindung mit der Aktivierung der Energie-leitbahnen (leichtes Beklopfen der Endpunkte der Meridiane) werden die beiden Hirnregionen, Gefühlshirn (limbisches System, Amygdala)und Großhirnrinde miteinander verknüpft.


Wichtige Synapsen verbinden sich.

 
In diesen Bereichen des Gehirns sind Emotionen gelagert, wie:
 
  • Zurückweisung, Liebeskummer,
  • Hoffnungslosigkeit, Frustration, Hilflosigkeit,
  • schmerzliche Erinnerungen, traumatische
  • Erlebnisse, Enttäuschung, Einsamkeit,
  • Selbstzweifel, Unterlegenheitsgefühl,
  • innere Leere, Depression, 
  • Unentschlossenheit, Ungeduld,
  • Peinlichkeit, Ärger, Sorgen, Schuldgefühle,
  • Verdruss und  Angst.
  
 
 

Erfahren Sie wie es sich anfühlt, wenn ungeahnte Erleichterung sich ausbreitet, neue Wege sich öffnen und spürbar Frieden einzieht. Seelenfrieden!
 

   
 
 
Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint